Ihre eigene App macht die Kunden glücklich!

Seinen Kunden als Unternehmen die Nutzung einer App anzubieten, ist schon cool… Eine App ist trendy und chic, keine Frage. Und sie kann auch eine ganze Menge. Aber lohnt sich eine App für kleine und mittelständische Unternehmen? Für Handwerk und freie Berufe? Die Antwort ist ein glasklares „Ja“! Nicht nur, dass Unternehmen von den vielen nützlichen Features einer App profitieren – eine eigene App muss vor allem nicht Zehntausende von Euros kosten. Es gibt preiswerte Angebote, mit denen man sich eine eigene App zulegen und dabei von den vielen Vorteilen profitieren kann.

Warum eigentlich eine App?

Diese Frage ist absolut berechtigt. Immerhin ist es mittlerweile Standard, dass eine Webseite responsive angelegt ist, also auf den verschiedensten Endgeräten ausgespielt werden kann. Eine App kann aber deutlich mehr. Wie kaum ein anderes Medium ist sie dazu geeignet, bestehende Kunden zu binden und zu betreuen. Schließlich schaffen Sie es als Unternehmen mit einer App auf das Handy Ihres Kunden – besser geht es kaum… Wenn ein Nutzer nach dem Entsperren seines Handys die App des Italieners in seinem Viertel sieht, liegt es nahe, dass er für den anstehenden Restaurantbesuch am Wochenende dort vorbeischaut. Dazu kann er dann in der App einen Tisch reservieren und nach dem 5. Besuch gibt es aufgrund der digitalen Stempelkarte in der App ein Tiramisu gratis.

Der Nutzer kommt durch eine App insgesamt schneller an Informationen, als wenn er selbst auf die Suche gehen muss. Und Sie können mit Ihrer App ganz einfach mit Ihren Kunden kommunizieren und diesen einen tollen Service bieten.

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Personalisierte Angebote als Push- und Chat-Nachricht versenden
  • Individuelle Fragen direkt über den Chat klären
  • Digitale Stempelkarte als innovatives Rabattsystem
  • Online-Shopsystem mit Selbstabholung oder Lieferung
  • Bei Steuerberatern z. B. können Mandanten ihre Dokumente per App scannen und senden diese dann verschlüsselt an die Kanzlei
  • Tisch- oder Terminreservierung
  • wichtige Infos und Angebote per Push-Nachrichten versenden
  • Formulare und Belegeinreichungen mit digitaler Unterschrift-Funktion
  • Einrichten eines individuellen Fristenkalenders für Mandanten (z. B. eines Steuerberaters), um keine Fristen zu versäumen
  • Schadensmeldungen datenschutzkonform übermitteln (bei Versicherungen)

Und natürlich beeindrucken Sie Ihre Kunden mit dem zeitgemäßen Service und dem Komfort, den Sie mit einer App bieten. Sie zeigen Präsenz und bleiben Ihren Kunden in Erinnerung. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Use Cases: Sie können Ihre Facebook-Fanpage einbinden, Produkte per Video präsentieren, Gutscheine anbieten, Bewertungen einholen, eine Speisekarte präsentieren und vieles mehr.

Kurz gesagt: Die attraktiven Angebote Ihrer App dienen dazu, bestehende Kunden zu binden, neue Kunden zu gewinnen und Ihren Umsatz zu boosten.

 

Eine App gibt es auch supergünstig

Wenn Sie schon einmal eine Agentur oder einen Web-Designer um ein Angebot für eine App angefragt haben, wissen Sie sicher, dass die Programmierung ganz schnell mehrere zehntausend Euros kosten kann. Und das Ganze x 2! Denn eine App sollte sowohl für Apple-Geräte als auch für Devices mit androidem Betriebssystem zur Verfügung stehen. Da es sich hier um verschiedene Programmierwelten handelt, zahlt man in der Regel zweimal.

Eine günstige Alternative sind sogenannte Baukasten-Apps. Hier lassen sich die Module aus einem vorhandenen Repertoire individuell zusammenstellen. Man baut die App also ganz nach seinen Wünschen und Bedürfnissen. Für Layout und Design der App stehen verschiedene Templates zur Verfügung, sodass die App auch optisch nach den eigenen Vorstellungen gestaltet werden kann.

 

Und was ist mit dem Service?

Ein Beispiel für eine technisch ausgereifte Firmen-App im Baukasten-System finden Sie auch bei den Online-Partnern. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Wer Angst hat, mit dem Baukasten-System technisch überfordert zu sein, dem stehen in diesem Fall die Fachleute der Online-Partner unterstützend zu Seite – egal, ob es um die Einbindung von Content wie Veranstaltungshinweisen, das Hochladen von Speisekarten oder das Handling von Push- und Chatnachrichten geht. Auch bei der Anmeldung im Apple Store und im Google Play Store werden die Kunden des App-Systems begleitet.

Die App ist zudem inklusive begleitendem Werbematerial erhältlich, so dass die neue Unternehmens-App mittels Plakaten, Tischaufstellern oder Widget für die Website beworben werden kann.

Fazit: Schon mit kleinem Budget lässt sich eine optisch wie technisch ansprechende Unternehmens-App erstellen, die sich dank des begleitenden Supports auch für „Digital-Einsteiger“ eignet.

 

0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen

hCaptcha